Philosophie – im Dialog und im Bild

Gerhard Schüler
Gerhard Schüler

Herzlich willkommen auf meiner Website!

Auf dieser und den folgenden Seiten stelle ich mich Ihnen als Philosoph und Künstler vor. Ich erläutere Ihnen meine Dialog-Angebote und Vorträge als praktischer Philosoph und zeige Ihnen Beispiele meines künst­lerischen Schaffens. Dieses verstehe ich als visuelle Philo­sophie, die aus der Begeisterung für die Schrift und der Liebe zur Kalli­grafie gespeist wird.

Falls Sie die Seite kunstwort.org. gewählt haben, sind Sie hier richtig. Ich habe sie mit dieser Seite g-schueler-phil.de zusammen­gelegt.

Mein aktuelles Thema:

gendergerechte Sprache und das Bild des Anderen …

Levinas: Antlitz / le visage de l'autre

Levinas: Antlitz / le visage de l'autre

zur Seite Ich und Du

Seit vielen Jahren schon diskutieren Menschen, die beruflich schreiben, über die Frage einer geschlechter­sensiblen Sprache. Das Thema hat viele Facetten und die Reform­konzepte brechen mit gewohnten Sprach­vor­stellungen. (vgl. mein Vortragsangebot „Herr Meister und Frau Meisterin … das Wandern“ ‒ Zu einer Philo­sophie gender­ge­rechter Sprache). Kein Wunder, dass die Auseinander­setzungen darüber eine gewisse Heftigkeit erreicht haben, die von AfD und jüngst dem CDU-Politiker Friedrich Merz inzwischen auf ein nicht mehr akzeptables Niveau heruntergebracht wurden.

Der Philo­soph Emmanuel Lévinas hat eine radikale Wende in der Philo­sophie vollzogen, indem er sie auf die Ethik gründete. Seine Rede vom ‚Antlitz des Anderen‘ kann als Chiffre für diese Wendung gelesen werden. Ich frage, ob dies nicht ein Hinweis für unser Sprachthema ist: Ungeachtet der Einschätzungen zum generischen Maskulinum und der anderen Aspekte des Problems könnte die ethische Dimension zum entscheidenden Kriterium werden. Das legt nahe, eine Sprache, die von Menschen – auch wenn diese eine Minderheit darstellen – als ausschließend empfunden wird, so zu verändern, dass alle sich eingeschlossen fühlen.

Wie auch immer die einzelnen Schreibenden sich entscheiden und irgendwann ein Konsens etabliert wird, müssen wir mit aller Kraft darauf drängen, dass die Auseinandersetzungen in gegenseitigem Respekt geführt werden, was eigentlich eine Selbst­verständlich­keit sein sollte.

Meine Kurse an der VHS Konstanz im Zeitraum vom 01.05.2021 bis 31.08.2021

Online-Kurs Textbilder - Philosophie mit Feder, Stift und Pinsel

So., 02.05.21, 09:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Textbilder - Philosophie mit Feder, Stift und Pinsel

Ort: Konstanz; vhs; So., 06.06.21, 09:00 Uhr bis 17:15 Uhr – zum Kurs

Wege zu einer ausdrucksvollen Handschrift

Ort: Konstanz; vhs; So., 13.06.21, 10:00 Uhr bis 18:15 Uhr – zum Kurs

Kal­li­gra­fie mittelalterlicher Schriften - Unziale

Ort: Konstanz; vhs; Termine: 20.07.21, 27.07.21, 03.08.21, 10.08.21, 17.08.21, 24.08.21, 31.08.21 – zum Kurs

Kal­li­gra­fie mittelalterlicher Schriften - Karolingische Minuskel

Ort: Singen; vhs; Termine: 26.07.21, 02.08.21, 09.08.21, 16.08.21, 23.08.21, 30.08.21
jeweils von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr – zum Kurs

Vorschau

Vortrag

Das Alter im Spannungsfeld von Wissenschaft und Philosophie
… mit Cicero als Diskussionspartner
16.11.21 im Gewölbekeller in der vhs Konstanz

zum Seitenanfang

zur Seite Über mich


Copyright: Gerhard Schüler


Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!